Sie befinden sich hier: Index / Verein / Schirmherrschaft / Schirmherr/innen / 

Monika Schäfer

Abbildung Monika Schäfer vor einer ihrer Arbeiten

"Insider Art bedeutet für mich als Künstlerin Aufruhr, Aufsehen, Begeisterung, Chaos, Dankbarkeit, Erfolg, Frieden, Gerechtigkeit, Hilfe, Unschuld, junges Europa, Kunst - na klar, Berührung, MacherInnen, Natürlichkeit, Originalität, Phantasie, Querele, Erinnern, soziales Engagement, Teilhabe, unterstützen und unterstützt werden, Vogelfreiheit, Willkommensein, Xantippe auf der Lippe, DU, Zunder.

Viele gute Gründe, um Schirmherrin für Insider Art zu sein."


Monika Schäfer
Bad Salzungen
Künstlerin




Prof. Dr. Annegret Jürgens-Kirchhoff

Porträt von Annegret Jürgens-Kirchhoff

"Kunst mag besser oder schlechter sein, bedeutend oder weniger bedeutend, aber sie kann meines Erachtens nicht behindert sein. Dann hätten wir es nicht mit Kunst zu tun.
Die künstlerische Arbeit allerdings kann behindert sein bzw. werden, das heißt, die Bedingungen, unter denen Menschen künstlerisch arbeiten, sind extrem unterschiedlich. Niemand wird aber ausschließen wollen, dass auch unter schwierigsten Bedingungen Kunst entsteht – dafür gibt es zahlreiche Beispiele.

Das Problem „behinderter Künstler“ liegt darin, dass diese in aller Regel doppelt behindert sind: Sie sind behindert durch körperliche oder geistige Einschränkungen von Geburt an, durch Krankheiten, die Folgen von Unfällen, und sie werden behindert durch gesellschaftliche Verhältnisse, die die Folgen persönlicher Handicaps weitgehend den Betroffenen überlassen und auf rechtlicher, politischer, sozialer und kultureller Ebene die zunehmende Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen in Kauf nehmen.

In einer krisenhaften Zeit, in der das kreative Potential unserer Gesellschaft mehr denn je gefragt ist, möchte ich als Schirmherrin für Insider Art dazu beitragen, dass die Arbeitsbedingungen behinderter und nicht-behinderter Künstler vergleichbar werden und allen Werken ein öffentlicher Raum zur Verfügung steht, in dem sie wahrgenommen werden können."


Prof. Dr. Annegret Jürgens-Kirchhoff
Berlin
Kunstwissenschaftlerin



Anna Maris

Porträt von Anna Maris

"In meinem bisherigen Leben und jetzt als Malerin wollte ich immer wieder Unbekanntes kennenlernen und Neues ausprobieren, manchmal mit Erfolg, manchmal auf Umwegen. So habe ich in jedem Lebensabschnitt meinen eigenen Platz gefunden, der zu mir passt.

Für mich als Malerin liegt die größte Freiheit im persönlichen schöpferischen Prozess. Genau dabei entstehen in der Kunst die Energie und der Wille, alte Formen und Denkmuster zu verlassen und Neues zu entwickeln.

Das Konzept von INSIDER ART hat mir Mut gemacht, nicht nur mit meinen Bildern, sondern auch mit meiner Überzeugung an die Öffentlichkeit zu gehen: Letztlich geht es auch in unserer Gesellschaft und in unserer Kultur darum, erstarrte Normen zu überdenken und neue Formen des Miteinander und der Teilhabe zu entwickeln.

Zur lebendigen Vielfalt in Kunst und Kultur gehört es, dass Kunst schaffende und kunstinteressierte Menschen sich völlig normal begegnen können. Das ist in unserer Gesellschaft noch eine „Riesen-Baustelle“: Künstlerinnen und Künstler mit Handicap brauchen barrierefreie Zugänge, um an vielen Orten des Kunstbetriebs überhaupt teilnehmen zu können. Ihre Arbeit und ihre Werke benötigen mindestens Toleranz und Wertschätzung. Das Wichtigste allerdings wäre die Anerkennung der Betrachter – ohne Vorurteile, einfach wegen des Kunstwerks.

Dafür möchte ich mich aktiv als Schirmherrin für Insider Art einsetzen.

Anna Maris
Bad Sobernheim
Malerin

Dr. Holger Bera

"Seit ich Insider Art kennengelernt habe, lässt mich diese Kunst nicht mehr los und sie hat meine Wahrnehmung - sowohl für Kunst als auch für Menschen mit Handicaps - wesentlich verändert. Zum einen ist mein Interesse an Kunst allgemein stark gewachsen, zum anderen gehe ich ganz anders, offener und freier, auf Menschen mit Handicaps zu. Mir wurde bewusst, dass sie bisher in meinem Leben nicht präsent bzw. unsichtbar waren. Ihre Kunst begeistert mich zunehmend. Meine ersten drei Arbeiten habe ich bereits gekauft.

Insider Art ist für mich die Keimzelle eines neuen Wertschätzungsmodells, das ich für wichtig und schützenswert halte, damit sich dieser inklusive Gedanke der Chancengerechtigkeit und selbstverständlichen Teilhabe auf die gesamte Gesellschaft überträgt.

Ich bin Schirmherr für Insider Art, weil ich dafür aktiv einstehen will."

Dr. Holger Bera
Berlin
Diplom-Chemiker


Beate Litzinger

"Die Internetplattform Insider Art für Menschen mit Handicap ist ein wichtiger Schritt, um Inklusion im wahrsten Sinne des Wortes umzusetzen.
Denn nur wenn wir alle versuchen, nicht mehr nur die Unterschiede zwischen uns Menschen wahrzunehmen, sondern beginnen in jedem/jeder eine Person mit einzigartiger Ausstrahlung und individuellem Können zu erkennen, dann sind wir auf einem guten Weg! Einem Weg, der ab und an, je nach Wetterlage, einen Schirm benötigt."

Beate Litzinger
Nürnberg
Kulturpädagogin und Fachkraft für berufliche Integration



Antje Fink

Porträtfoto von Antje Fink

"Ich möchte mich als Schirmherrin für Insider Art einsetzen, dass Menschen sich in ihrer Sprache ausdrücken können. Es gibt nicht nur die "erste Sprache" der Worte, sondern auch eine zweite, die des künstlerisch-visuellen Ausdrucks.

Kunst verändert den Schaffenden, aber auch den Betrachtenden. Sie ist eine Einladung zum Dialog und hat die Kraft zu verändern. Sie eröffnet uns Räume und Einblicke. Uns allen würde etwas ganz Elementares im Leben fehlen, wenn wir nicht über diese Sprache mit Menschen in den Austausch treten könnten, die eben über unsere "erste Sprache" nicht ihren Ausdruck finden.

Als Künstlerin und Hebamme helfe ich gerne auch Insider Art mit ins Leben, da ich diese Arbeit unterstütze und immens wichtig finde."

Antje Fink
Pattensen
Künstlerin und Hebamme


Tom Tarchanow

"Die Kunst vereint alle Menschen. Ich kann mir daher keinen schöneren Beitrag für eine inklusive Gesellschaft vorstellen.
Das Projekt und die Menschen, die es tragen verdienen jede Unterstützung. Dafür möchte ich als Schirmherr für Insider Art meinen kleinen Beitrag leisten."

Tom Tarchanow
Viernheim
Sozialpädagoge


 

Ralf Hasse

Porträtfoto von Ralf Hasse

"Was gibt es schöneres als füreinander da zu sein, andere zu unterstützen, sich selber in schöne Projekte mit einzubringen. Das Lächeln anderer zu gewinnen und es somit weiterzutragen.
Der Schirm ist für mich ein Symbol der gemeinschaftlichen Freude, an der ich als Schirmherr für Insider Art Anteil haben darf, und was mich mit Stolz erfüllt."

Ralf Hasse
Heeslingen
Künstler

 

Regina Mannitz

Porträtfoto von Regina Mannitz

"Ich bin Schirmherrin für Insider Art, weil Kunst ein wunderbares Medium ist, um zu zeigen, dass alle Menschen die gleichen Grundbedürfnisse und das gleiche Recht auf Wertschätzung und Achtung haben.

Anderssein ist eine Bereicherung, daher darf es weder in der Kunst noch in anderen gesellschaftlichen Zusammenhängen Ausgrenzung oder Behinderung durch die Gesellschaft geben." 

Regina Mannitz
Trier
Förderschulrektorin

 

Gerhard Dahm

Porträtfoto von Gerhard Dahm

"Wodurch wird ein Mensch behindert? Dadurch, dass er daran gehindert wird, sich so zu bewegen, zu kommunizieren und an der Gesellschaft teilzuhaben, wie es seinen Möglichkeiten entspricht.

Wenn ein Mensch daran gehindert wird, durch bauliche Barrieren oder durch Barrieren in den Köpfen deren, die von sich glauben, sie wären das Maß, nur weil sie durchschnittlich sind, dann ist er nicht behindert, sondern er wird behindert. Er wird behindert durch eine Weltgestaltung, die sich an den Interessen und Möglichkeiten des Durchschnittsmenschen orientiert.

Die Kunst lebt von der Vielfalt und ist Teil der Weltgestaltung, an der alle Menschen teilhaben.
Deshalb bin ich Schirmherr für Insider Art."

Gerhard Dahm
Trier
Erzieher


 

Dr. Jan-Pierre Richter

Porträtfoto von Jan-Pierre Richter

"Neben dem Aspekt der Teilhabe ist Kunst - gerade aus meiner Sicht - immer eine Einladung zur Kommunikation. Sie überrascht und vermag bestehende Muster zu hinterfragen und vielleicht sogar aufzubrechen.
Dies ist etwas, was die Gesellschaft nicht nur im Zusammenhang mit dem Thema Behinderung dringend braucht. So ist die Unsicherheit im Umgang mit der Kunst und die Unsicherheit im Umgang mit Menschen mit Behinderungen vergleichbar. In beiden Fällen kann Begegnung mit offenen Augen und offenen Herzen den Abbau dieser Unsicherheit ermöglichen. Hierzu will die Online-Galerie ihren Beitrag leisten. Deshalb bin ich gerne Schirmherr für Insider Art.

Der Schirm ist in diesem Falle eine besonders schöne Metapher, denn er schützt vor Regen, aber nicht vor rauem Klima. Es liegt also an jedem Einzelnen, das Klima in der Gesellschaft positiv zu ändern, damit zukünftig weniger Schirme notwendig sind."

Dr. Jan-Pierre Richter
Berlin
Kommunikationswissenschaftler


 

Silvia Schmidt

Porträtfoto von Silvia Schmidt

"Die Bewegung 'Insider Art' verfolge ich seit Beginn mit großem Interesse.

Die bildende Kunst stellt einen wesentlichen Bestandteil des kulturellen Lebens in der Gesellschaft dar. Sie verbindet auf eine besondere Art der Kommunikation, indem sie den Menschen die Möglichkeit bietet, ihrem Seelenleben in den Bildern Ausdruck zu verleihen. Um dies öffentlich einem breiten Publikum zu präsentieren, schafft 'Insider Art' einen Ort, an dem Menschen mit Behinderung ihre Werke ausstellen können. Sie sollen dem Betrachter einen Wechsel der Sichtweise - vom Äußeren zum Inneren des Künstlers - ermöglichen. Das bedeutet eben nicht nur den Menschen mit seiner Behinderung zu sehen, sondern '100 % Kunst'. Damit möchte 'Insider Art' einen Dialog über die Teilhabe von Menschen mit Behinderung eröffnen.

Jeder Mensch und somit auch jeder Künstler, unabhängig von einer Beeinträchtigung, hat das Recht am gesellschaftlichen und kulturellen Leben Teil zu haben.

Seit langem kämpfe ich privat sowie in meiner Funktion als Behindertenbeauftragte der  SPD-Bundestagsfraktion für die Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft. Als Vorsitzende der Deutschen Matt Lamb Gesellschaft e.V. verweise ich gern auf das Motto von Matt Lamb: 'Kann Kunst die Welt verändern? Absolut.'

Entsprechend meiner Intention, Menschen mit Behinderungen in die Mitte der Gesellschaft zu holen und Chancengleichheit zu ermöglichen, unterstütze ich das Konzept von 'Insider Art'.

Es ist mir eine Ehre, die Bewegung von 'Insider Art' als Schirmherrin zu repräsentieren und mich mit Engagement überzeugend dafür einzusetzen."

Silvia Schmidt
Berlin
Mitglied des Deutschen Bundestages und
Behindertenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion


 

Silja Korn

Porträtfoto von Silja Korn

"Ich bin Schirmherrin für Insider Art, weil ich die Arbeit von Frau Gellhorn sehr schätze und mich durch solch ein ehrenhaftes Amt beteiligen möchte.

Als ich erfuhr, das es auch möglich ist, als ganz normaler Mensch Schirmherr/in von Insider Art zu werden, überlegte ich nicht lange und stellte mich zu Verfügung. Es ist für mich eine Ehre Schirmherrin für Insider Art zu sein. Auch möchte ich an dieser Stelle nicht versäumen, mich bei Frau Gellhorn für ihr Engagement zu bedanken! Vielen Dank!"

Silja Korn
Berlin
Erzieherin und Künstlerin

 

Marc Grandmontagne

Porträtfoto von Marc Grandmontagne

"Mich hat die Idee 'Insider Art', seit ich sie kenne, begeistert. Das war im Oktober 2009. Bea Gellhorn und ich waren beide als Referenten zum Thema 'Zusammen leben ohne Barrieren' von der Konrad-Adenauer-Stiftung bei Köln eingeladen.

Keine Frage, dass ich nun diese kreative Kunst-Aktion gerne unterstütze und als Schirmherr für Insider Art, diese Vision mittragen möchte, um Rahmen- und Zugangsbedingungen für Künstler mit Handicaps zu verbessern, damit ihre Kunst in Zukunft selbstverständlich auch in Galerien und Museen anzutreffen sein wird. Diese Kunst muss gezeigt,  gesehen und gekauft werden. Dies sehe ich als einen wichtigen Schritt zur inklusiven Gesellschaft, die niemanden ausschließt, vor allem auch nicht dieses kreative Potenzial in unserem Land."

Marc Grandmontagne
Essen
Geschäftsführer der  Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.




Frank Hildebrandt

Porträtfoto von Frank Hildebrandt

"Ich bin Schirmherr für Insider Art, weil es liegt mir am Herzen mit "dabei" zu sein. Noch in meinen Bank-Zeiten und als Gesamtvertrauensperson der Schwerbehinderten war und ist es mir noch heute wichtig, Menschen mit Behinderungen in ihren Gaben und Talenten zu unterstützen und zu fördern."

Frank Hildebrandt
Hersbruck
Bankkaufmann im Ruhestand





Manuela Matz-Kubik

Poträtfoto von Manuela Matz-Kubik

„Ich liebe Kunst, gerade von Menschen von nebenan. Oft wird vieles vermarktet nur des Namens wegen. Ein kleiner Künstler hat manchmal gar nicht die Möglichkeit, bekannt zu werden.

Deshalb bin ich Schirmherrin für Insider Art, weil ich die unterstützen möchte, die Unterstützung brauchen.“


Manuela Matz-Kubik
Berlin
Erzieherin





Marion Hohlheimer

Porträtfoto von Marion Hohlheimer

"Ich bin Schirmherrin für Insider Art, weil ich dieses außergewöhnliche Engagement einer außergewöhnlichen Frau von ganzem Herzen unterstütze. Für mich ein tolles Beispiel, wie mutige Frauen die Welt bewegen und verändern können.

Darüberhinaus möchte ich beitragen, dass Insider Art noch bekannter wird und finde großartig, dass auf dieser Plattform behinderte Menschen mit ihren Talenten die Hauptdarsteller sind und ihre wunderbaren Arbeiten zeigen können, wofür es bisher keinen Raum gab. Gerade die Präsentation im Internet ist auch für sie die Zukunft und eine Chance, aus ihrer Isolation zu entkommen.

Ich möchte zum Erfolg dieser wichtigen Initiative sehr gerne beitragen."

Marion Hohlheimer
Dinkelsbühl
Pflegedienstleitung

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.