Sie befinden sich hier: Index / Künstler/innen / Lamb, Matt / Künstler-Vita / 

Matt Lamb

Abildung: Matt Lamb vor einer seiner Arbeiten

Über die Kunst:
Matt Lambs Bilder entstanden in einem geheimen, urheberrechtlich geschützten Verfahren, das “the dip” (das Farbbad) genannt wird. In diesem Verfahren zog er die Leinwand durch eine alchimistische Mischung aus Ätzmitteln und sich gegenseitig abstoßenden Werkstoffen. Die Materialien trockneten im Laufe von Monaten oder Jahren und verschmolzen und verzogen sich in schimmernden, unebenen Flächen. Er brachte somit  - künstlerisch und tatsächlich - Gegensätze und sich Abstoßendes zueinander.

Matt Lamb zwang niemandem seine Interpretation auf. Er ließ jedem seinen individuellen Zugang zu seiner Kunst und forderte dies geradezu heraus. Damit stellte er sich neben sein Publikum und betrachtete seine Werke mit der gleichen Neugier und Faszination wie eben jene. Er hob sich nicht als Schaffender über die Betrachtenden hinweg, sondern stellte sich mit ihnen unter einen Schirm!

Lebensmotto:

„Kann Kunst die Welt verändern? Absolut!“

 

Vita/Lebensstationen:

Geboren 1932 in Chicago (USA)
Gestorben 2012 in Chicago (USA)

Sohn eines irisch-stämmigen Bestattungsunternehmers in Chicago (USA)

Mit 18 Jahren Partner des Familienunternehmens, später Aufsichtsratsvorsitzender der Blake-Lamb Inc. (führendes Bestattungsunternehmen der USA)

Mit 22 Jahren Heirat mit Rosemarie Graham, die ihn auf jeder Reise begleitete. Sie haben vier gemeinsame Kinder.

Mit 51 Jahren Diagnose einer tödlichen Krankheit, Ärzte gaben ihm noch ein Jahr Lebenszeit.

Verkauf der Unternehmen, Beginn der Malerei, Betätigung als freier Künstler und der Entschluss, die ihm verbleibende Zeit zu nutzen, um Frieden zu stiften.

Errichtung mehrerer Ateliers, zunächst in den USA (Chicago, Florida, Wisconsin), später in Cork (Irland) und in Paris1994

Lamb wird Präsident der Midwest Patrons of the Arts der Vatikanischen Museen und Direktor der Vatikan Museum Foundation in New York.

2001 Gründung des Friedens- und Kinderprojekts „The Lamb Umbrellas for Peace“ in Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA

2003 Vorstellung des Projektes im Europäischen Parlament in Strasbourg, im Deutschen Bundestag und in den beiden Häusern des britischen Parlaments

Kreation seines Kunstwerkes in der Pfarrkirche St. Martin in Tünsdorf/Saarland, 120 m² bemalte Fläche, eine der imposantesten Wandmalereien Europas

2007 Retrospektive seiner Werke im größten Museum der Welt, dem Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg, dauerhafte Gestaltung der Katakomben in der benachbarten St. Peters Kirche, der größten lutherischen Kirche Russlands.

Ausstellung im Kleisthaus in Berlin mit einer Schirmparade mit 3000 Kindern zum Reichstagsgebäude, Ausstellung im königlichen Kunstzirkel in Barcelona, dem 1. Dalí-Lamb-Museum

2008 Neugestaltung der Kirche „Zum Kripplein Christi“ in Bergern bei Weimar, symbolhafte Darstellung der christlichen Heilsgeschichte

2009 Ausstellungen und Schirmparaden in den USA, Russland, England und Spanien, Matt Lamb Studios auf der Kunstmesse Art Basel Miami

2010 Ausstellungen und Schirmparaden in Berlin, in den USA und Spanien

Mehr als 4.000 seiner Werke befinden sich heute in über 1.000 Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen in 22 Ländern auf allen fünf Kontinenten.

Für seine Friedensarbeit erhielt er unzählige Auszeichnungen, z.B. die Ehrendoktortitel der Universitäten Minneapolis (USA) und Bradford (UK), den französischen Civic-Star, das europäische goldene Kreuz sowie das Blaue Herz für Kinderfreundlichkeit.


Matt Lamb war ein autodidaktischer Künstler. Aufgrund einer ärztlichen Fehldiagnose, die ihm mit nur 51 Jahren noch ein Jahr Lebenszeit voraussagte, verkaufte der bis dahin sehr erfolgreiche Geschäftsmann seine Unternehmen, weil er bis zu seinem Tod nur noch malen wollte. Das tat er noch fast 3 Jahrzehnte. Gott dankend für jede Stunde seines Lebens, setzte er sich neben der Malerei mit seiner Stiftung "Lamb Umbrellas for Peace" engagiert für den Frieden ein. In 23 Ländern bemalte er mit ca. 2 Mio. Menschen gemeinsam Schirme, Symbole für den Frieden.

Auch sinnesbehinderte Menschen kamen seiner Kunst ganz nah, denn er fordert sie auf, seine Bilder zu berühren und zu ertasten. Seine Kunst sollte lebendig sein: Jeder sieht das Bild anders - jeder sieht etwas anderes. Und doch ist es das gleiche Bild.
Bei vielen Gelegenheiten malte er gemeinsam mit behinderten Menschen und führte sie, wie alle anderen Interessierten auch, an seine Malerei auch physisch heran.

Matt Lamb starb am 18. Februar 2012 in einem Hospiz in Chicago. Seine Tochter Sheila wird das Erbe ihres Vaters weiterführen und sich seiner Kunst und der damit verbundenen Friedensbotschaft widmen. Auch die Deutsche Matt Lamb Gesellschaft setzt ihre Arbeit fort.



Matts letzte Worte

Der Weg vom Beobachter der menschlichen Szene zum Handelnden ist der Pfad der Wagemutigen und Visionäre. Es ist der Pfad zum Wissen, dass es besser ist, etwas zu tun, als gar nichts zu tun.  Da ich die erste Hälfte meines Lebens im Bestattungsgewerbe zugebracht habe, lernte ich frühzeitig, dass alles vergänglich ist: Zu einem uns unbekannten Zeitpunkt werden wir schlagartig irgendwo anders sein. In der Zwischenzeit ist jeder Tag, den wir haben, ein Geschenk. Nehmen wir es an, wie es ist – nicht besser, nicht schlechter!

So nehmt es an von einem alten Bestatter: Jeden Morgen, den ihr aufsteht, freut Euch, dass Ihr noch da seid und Euch lächerlich machen könnt! Gott und die Lebensgeister waren sehr geduldig mit mir und sehr hilfreich. Sie drückten mich an sich, wenn ich es brauchte, oder traten mir in den Hintern, wenn ich es brauchte!

Ich will Euch folgendes hinterlassen: „Macht Euch keine Gedanken darüber, was „sie“ denken werden. In meiner Welt gilt es keinen Fatz, was „sie“ denken, weil es „sie“ nicht gibt, und wenn es „sie“ nicht gibt, dann können „sie“ mir gestohlen bleiben!

Was Du denkst, darauf kommt es an. Wenn Dir etwas als ein guter Gedanke erscheint – egal, was es ist – dann erinnere Dich an den alten Nike-Wahlspruch (Just do it) und tu es einfach.


Auszug aus dem Katalog „Matt Lamb | 1932 – 2012 | Art & Peace"

Herausgeber: Deutsche Matt Lamb Gesellschaft e.V.
Bertuch Verlag GmbH, Weimar, 2012, ISBN 978-3-86397-005-5

Arbeit 1 von Matt Lamb: Ohne Titel (1)
Arbeit 2 von Matt Lamb: Ohne Titel (2)
Arbeit 3 von Matt Lamb: Ohne Titel (3)
Arbeit 4 von Matt Lamb: Ohne Titel (4)
Arbeit 5 von Matt Lamb: Ohne Titel (5)
Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.