Sie befinden sich hier: Index / Neues / Archiv / Archiv 2011 / 

Der zurückgeworfene Stein - und ein Blick zurück auf 2011

20.12.2011

Porträtfoto von Inga Scharf da Silva

Inga Scharf da Silva, Künstlerin und Doktorandin der Ethnologie, hat unsere Rubrik der Gastautoren wieder um einen großartigen Beitrag bereichert. Seit März dieses Jahres ist sie auch in unserer Online-Galerie vertreten. Nun gibt sie uns sowohl als Insiderin als auch als Wissenschaftlerin ihren Blick auf die Kunst, auf das Anders-Sein, ihre Gedanken zu Chancengerechtigkeit, Widerstand und Tabus und der Fragilität des Lebens. Sie steht für viele Menschen und auch Künstler, deren Handicaps nicht sichtbar sind und für den Mut, diese zu zeigen und zu integrieren.

Inspiration ist das Backpulver in der Schwarzwälder Kirschtorte

02.12.2011

Ausschnitt der Arbeit 3 von Sibylle Wolf, Torte für Stefan

„Ehrlich gesagt, bin ich platt, dass überhaupt so viele Beiträge dabei heraus gekommen sind. Ist doch die Inspiration ein sehr abstrakter Begriff und nur TEIL eines größeren Zusammenhangs, der durch Worte und reines Nachdenken kaum zu erfassen ist und gar nicht erschöpfend erklärt werden kann. Darüber zu reden kann immer nur ein VERSUCH sein, sich dem Wesen der Inspiration zu nähern, die letztendlich immer eine individuelle Erfahrung darstellt und vor der Worte schlussendlich nicht anders können, als zu kapitulieren...

Ohne Kosten beim Online-Einkaufen für Insider Art e.V. spenden

22.11.2011

Abbildung eines Einkaufwagens in dem eine übergroße Euromünze steckt

Mit nur drei Klicks kann jeder ab sofort beim Einkaufen im Internet auch für den gemeinnützigen Verein Insider Art e.V. spenden, ohne Geld dafür zu zahlen. Möglich macht das die Plattform www.clicks4charity.net. Mit dem ersten Klick suchen Sie unter den gemeinnützigen Organisationen das Logo Insider Art aus. Mit einem zweiten Klick gehen Sie auf den teilnehmenden Online-Shop und suchen sich dann wie gewohnt Ihre Produkte aus.

Kunst als existenzielle Erfahrung und als Chance für Veränderung

31.10.2011

Ausschnitt der Skulptur "Schicksalsmensch" von Rudolf Werner

„Die Kunst ist nach meiner Meinung die einzige evolutionäre Kraft. Das heißt, nur aus der Kreativität des Menschen heraus können sich die Verhältnisse ändern.“ Das ist einer der zentralen Gedanken Joseph Beuys, den er 1972 in einem Interview formulierte. Auch wir sind überzeugt, dass Kunst die Kraft hat, das Sehen, das Denken und die Verhältnisse zu ändern. Daran arbeiten wir als Galerie, aber vor allem belegen das wieder drei neue Künstler eindrucksvoll und jeder auf seine Weise: Rudolf Werner aus Würzburg, Theresia Haghofer aus Wien und Julia Machleit aus Berlin.

Designertische mit Insider Art Motiven auf der Qubique in Berlin

18.10.2011

Blick in die Ausstellungshalle des alten Flughafengebäudes Tempelhof

Vom 26. bis zum 29. Oktober findet im ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof die neue Möbel- und Designmesse Qubique statt. Gezeigt wird an diesem imposanten Ort eine umfangreiche Auswahl an modernem und hochwertigem Design internationaler Marken und Produkte, die individuell und inspirierend sind, eine Geschichte erzählen und gleichzeitig zukunftsorientiert ausgerichtet sind. Das umfangreiche Rahmenprogramm mit Workshops, Shows, Diskussionen und Musik soll die Veranstaltung zu einem Gesamtevent machen, um sich deutlich von anderen Möbelmessen abzuheben. Eine der Ausstellerinnen ist die Münchner Designerin Angela Wiegand, mit der die Online-Galerie kooperiert.

Remember September

12.09.2011

Ausschnitt der Arbeit "lose yourself" von Markus Georg Reintgen

Zehn Jahre sind vergangen nach den Attentaten des 11. Septembers 2001 in den Vereinigten Staaten, die die Welt dramatisch veränderten. Auch Künstler mit Handicaps wie Markus Georg Reintgen beziehen Position und versuchten diese traumatischen Ereignisse künstlerisch zu verarbeiten – nur meist ohne Beachtung, auch wenn immer wieder Kritik laut wird, dass die Kunst hier bisher zu wenig Zeugnis ablegte. Anlässlich des 10. Jahrestages von 9/11 zeigen wir seine Serie "Remember September".

Unser Herbstwettbewerb: Was inspiriert Sie persönlich?

08.09.2011

Abbildung des Skizzenbuchs, das es zu gewinnen gibt, mit dem Logo von buch.de

Inspiration ist - seit Menschen sich kreativ und künstlerisch betätigen - der Funke, der das kreative Feuer entfacht, der sie antreibt und bewegt. Sie ist der Auslöser, der neue Ideen hervorbringt. Doch was ist Inspiration überhaupt? Das Wort stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Eingebung, Erleuchtung, schöpferischer Einfall". Aber wie hilft man ihr auf die Sprünge oder wo gezielt nach ihr suchen? Fragen, die wir gerne sowohl an Künstlerinnen und Künstler als auch an interessierte Besucher unserer Galerie richten möchten: Was also inspiriert Sie?

Neue Künstler und neue Arbeiten

13.07.2011

Abbildung der Arbeit 1 von Otto Franz Friesinger

Der Münchner Maler Otto Franz Friesinger bezeichnet sich selbst als bayrischer Anarchist im Sinne Oskar Maria Grafs. Er nutzt das Mittel der Reproduktion - in der Geschichte der Kunsttheorie ein häufig auftauchendes Thema - und erschafft damit etwas Neues und Eigenes. Es sind keine Kopien der Originale, sondern seine individuelle Interpretation der Arbeiten. Somit entstehen Werke, die sich nicht mehr nur auf das Original zentrieren und mit eigenständiger künstlerischer Qualität überzeugen.

Zur Situation von Künstlern und Künstlerinnen mit Behinderungen in Deutschland

15.06.2011

Abbildung des UN-Logos

Unseren bisherigen Erfahrungsschatz der letzten fünf Jahre betrachten wir als ein großes Geschenk, das auch unseren Horizont ständig erweiterte, immer wieder neue Perspektiven eröffnete, Strukturen und Probleme näherbrachte, Notwendigkeiten zeigte und auch Demut und Dankbarkeit lehrte. Wer sich nicht allein für das Produkt „Kunst“ interessiert, sondern auch für die Verbesserung der Rahmenbedingungen wie Chancengerechtigkeit und Teilhabe von Künstlern mit Handicaps, kommt nicht umhin, sich politisch zu agieren.

KunstWERK - neues selbstbewusstes Hochglanz-Kunstmagazin

06.06.2011

Abbildung des Titelbildes des neuen kunstWERK Magazins mit einer Arbeit von Markus Georg Reintgen

Großformatig, professionell und anspruchsvoll präsentiert sich das neue kunstWERK Magazin aus Hamburg, das sich als unabhängige und weltoffene Bühne für Künstler aller Disziplinen mit Handicap versteht. Das Titelbild der ersten Ausgabe zeigt den Insider Art Künstler Markus Georg Reintgen mit seiner Arbeit „Back in Black“. Im Heft selbst ist auch ein umfangreicher Artikel über die Online-Galerie für Insider Art mit weiteren Arbeiten von Markus Georg Reintgen, Michael Globisch und Silja Korn zu finden.

Expressive Schreckensbilder

13.05.2011

Arbeit 4 von Karin Waßmer

Die Künstlerin Karin Waßmer aus Nürnberg präsentiert schockierende wie auch faszinierende Arbeiten. Im Fokus ihrer künstlerischen Auseinandersetzung sind immer wieder geschundene, leidende, deformierte Körper, vorwiegend weibliche. Erschütternd in ihrer Qual und Schutzlosigkeit. Karin Waßmers zentrale Themen sind Gewalt, Zerstörung und Verfall. Torsohafte, verkrüppelte Körper, bluttriefend, verzerrt, verstümmelt und skelettiert, sind bildnerische Ausdrucksträger exzessiver Gewalterfahrung.

Neu: Im Interview mit … Alejandra Rubies

15.04.2011

Arbeit 1 von Alejandra Rubies

Mit der Künstlerin Alejandra Rubies, eine der vier neuen Künstlerinnen in unserer Galerie, beginnen wir eine neue Rubrik „Im Interview mit…“. Bea Gellhorn befragte sie zu ihrer Kunst, ihren Träume, ihren Herausforderungen und wie sie zu der Online-Galerie kam. „Mir wurde erstmals bewusst, dass auch ich ein Mensch, eine Künstlerin mit Handicap bin. Diese Erkenntnis war nicht leicht, aber auch eine Befreiung. Und auch deutlich spürbar, warum ich darüber im Kunstbetrieb nicht spreche. Dahinter steckt tatsächlich eine Angst, dort nicht zu bestehen oder stigmatisiert zu werden...

„Worauf warten wir eigentlich noch?“

10.03.2011

Die Arbeit zeigt einen Ausschnitt eines Zukunftskosmos, der unter der Rubrik "Aus Künstlersicht" im Beitrag von Ralf Hasse genau beschrieben ist.

Künstlerinnen und Künstler der Online-Galerie äußern sich in unserer neuen Rubrik „Aus Künstlersicht“, was bedeutet die Kunst für sie, wer ist ein Künstler, welche Barrieren und Ausgrenzung erfahren sie, was bedeutet die Online-Galerie für ihre Arbeit. Offene, berührende, eindringliche Schilderungen und Erfahrungen von „Insidern“, die uns zeigen wie wichtig unsere Arbeit ist.

Kuss in der Kälte - Kunst als neue Lebensperspektive

26.01.2011

Arbeit von Franz Petto: Kuss in der Kälte

Über Jahre hat die Berliner Künstlerin Karin Risch ihre ganz individuelle Formensprache entwickelt und gefunden – ihren unverkennbaren Stil. Trotz ihrer motorischen Einschränkungen - oder gerade deswegen - spielt sie mit "ihren" Bögen, Formen und Strichen, wiederholt sie wieder und wieder, als wolle sie in die Tiefe der Fläche eindringen, experimentiert mit Raum, Anordnung und Farbe. Daraus entstehen ihre faszinierenden, abstrakten Kompositionen, die sie immer wieder neu erfindet.

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.