Sie befinden sich hier: Index / Neues / Archiv / Archiv 2012 / 

Siehst du das Feuer dort im Dunkeln?

05.12.2012

Das Wort MUT versteckt sich fast zwischen den kräftigen bunten Farben und Formen, die es umgeben, es einkreisen - vielleicht auch schützen? Man entdeckt den MUT erst beim genaueren Hinsehen.

Aus den wunderbaren und unterschiedlichsten Einsendungen auf unsere Herbstausschreibung haben wir eine Mutmach-Wolke – eine "bolster cloud" - gestaltet als Turbo-Mutmacher an grauen Tagen! Die einzelnen Beiträge, darunter Gedichte, Texte, Gemälde, Zeichnungen, eine Collage und ein Video präsentieren wir Ihnen auf den nächsten Seiten. Die Einsendungen stammen bis auf zwei von Künstlerinnen und Künstlern der Online-Galerie.

Werden Sie Filmförderer und Teil einer außergewöhnlichen Erfolgsgeschichte!

22.11.2012

Ausschnitt einer Filmklappe

Wir wollen einen Film über Insider Art produzieren - und jeder kann mithelfen, dass das gelingt. Crowdfunding nennt man heute, wenn viele Menschen gemeinsam ein Projekt unterstützen und finanzieren. Bei diesem Projekt sind unsere Unterstützer, sozusagen selbst, durch ihre Beteiligung in einen aktiven Prozess eingebunden. Sie erschaffen durch ihre Beiträge, zusammen mit den beteiligten Künstlern, einen kreativen Prozess, der Einfluss nimmt auf unsere Wahrnehmung, unsere Perspektive auf die Welt und Veränderungen anstoßen kann.

Arkadien – das Sehnsuchtsmotiv der Künstler

18.10.2012

Arbeit 3 von Oscar Torrenova Lopez

„Die Malerei ist mein Leben. Sie ist Medium, um in eine andere Welt zu springen und diese zu verstehen. In dieser Welt habe ich keine Angst - da spielt meine Behinderung keine Rolle. Denn das ist das, was ich bin, ein Künstler...“ Einer der vier neuen Künstler/innen in diesem Herbst ist der spanisch-stämmige Künstler Oscar Torrenova Lopez, der in Berlin lebt und arbeitet. Seine zarten, poetischen Pastellarbeiten laden ein, ihn auf seine imaginären Reisen in sein Sehnsuchtsland zu begleiten, in dem alles in Bewegung ist, fließend, angstfrei und ungehindert – in sein Arkadien.

Unser Herbstthema 2012: Mut

14.09.2012

Schriftzug Mut in pink

In unserer Herbstausschreibung geht es dieses Jahr um das Thema "Mut" - ein wunderbar verbindendes Thema zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen. Jeder ist herzlich eingeladen und wir hoffen auf viele kreative, Mut machende Beiträge. Erzählen, malen, schreiben, zeichnen Sie uns mutige Geschichten. Wann hatten Sie Mut? Was ist für Sie Mut? Wo brauchen wir Mut? Wann fehlt Ihnen der Mut? Unter allen Einsendungen werden fünf Gewinner per Los ermittelt. Sie erhalten jeweils einen großartigen Kunstband, der Sie für Ihren kreativen Beitrag - und letztendlich auch für Ihren Mut - auszeichnen soll.

Der Visionär Joseph Beuys

31.07.2012

Ein von Joseph Beuys gezeichneter Hut und darunter seine Unterschrift

Joseph Heinrich Beuys (1921 – 1986), einer der weltweit bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, war Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker und Professor an der Kunstakademie Düsseldorf – und ein Visionär. Nach Joseph Beuys Grundüberzeugung war und ist das Entscheidende zur Lösung des Miteinanders in einer Gesellschaft die Frage nach der Wertschätzung der Beiträge aller Mitglieder und ihrer Einbeziehung. Er forderte Bedingungen, unter denen die freie Entfaltung des Menschen uneingeschränkt möglich werden kann.

"Ich habe niemals meine Träume gemalt. Was ich dargestellt habe, war meine Realität." Frida Kahlo (1907-1954)

06.07.2012

Auf dem Selbstbildnis ist Frida Kahlos Körper in ein Stahlkorsett eingeschnürt, die Wirbelsäule offengelegt und die Haut über und über mit Nägeln bespickt. Ihr Gesichtsausdruck ist abwesend, der Körper geschunden, aber in einer aufrechten und starken Haltung.

Heute vor 105 Jahren, am 6. Juli 1907, wurde die wohl bekannteste behinderte Künstlerin geboren: die Mexikanerin Frida Kahlo. Dieser Ruhm ist ihren unverkennbaren, farbenprächtigen und intensiven Bildern zuzuschreiben. Aber die Einflüsse ihres Lebensschicksals auszublenden, würde ihrem künstlerischen Schaffen nicht gerecht. Denn losgelöst von den Leiden und Beeinträchtigungen, mit denen sie bis zu ihrem Tod zu kämpfen hatte, wäre ihre Kunst so wohl nicht denkbar. Und sie offenbart uns die Essenz von Leben und Vergänglichkeit, zu der ihr ihr Talent, aber auch ihr Leiden einen besonderen Zugang verschaffte.

Kann Kunst die Gegenwart, die Verhältnisse verändern?

24.05.2012

Arbeit 5 von Gertrud Kamper, WegVersteckt 4

Eine spannende Frage, die derzeit auffallend häufig gestellt wird, sei es in Hinblick auf die kommende documenta 13 in Kassel (9. Juni bis 16. September) oder auch zur aktuellen Kunst-Biennale (noch bis 1. Juli) in Berlin. Kommt es zu einer neuen Sinnsuche in der Kunst, nachdem die zeitgenössische Kunst als spekulatives Anlagemodell von Hedge-Fonds entdeckt und vereinnahmt wird, astronomische Preise auf den internationalen Auktionsmärkten erzielt und den Nimbus der Freiheit, der Unbestechlichkeit und des Wahren zunehmend zu verlieren scheint?

Ungebrochene Lust am Leben

24.04.2012

Arbeit 4 von Jacqueline Janke "Ganz entspannt"

Die Malerin Jaqueline Janke lebt und arbeitet in Hamburg. Sie malt, zeichnet, schreibt Bücher, liest Hörbücher ein, ist häufig Gast in Talkshows und der WDR strahlte Anfang 2012 ein faszinierendes Fernsehporträt in der Reihe „Menschen hautnah“ über sie aus. Ihre Biografie ist außergewöhnlich und wühlt auf, denn wie sie sagt: „Was mir passiert ist, kann schließlich jedem passieren.“ Und das kommt plötzlich ganz nah.

Ich umarmte die Kunst als meine Erlösung und Notwendigkeit.

16.03.2012

Abbildung der Arbeit 2 von Anna Maris

Der Frühling steht vor der Tür und endlich sind sie da – die ersten warmen Tage. Da diese Jahreszeit symbolisch für Neubeginn und Veränderung steht, eröffnen wir eine neue Rubrik "Künstlertexte". Den Anfang macht die Geschichte der Bildhauerin Johanna Schmidt, „Dieses eine Bild“, welche die Stigmatisierung von Künstlern, die sich immer wieder auch in schwierigen Lebensphasen befinden, ob behindert oder nicht behindert, eindringlich beschreibt.

Der Künstler Matt Lamb ist tot

21.02.2012

Porträt des Künstlers Matt Lamb vor einem seiner Kunstwerke

Soeben erreicht uns die traurige Nachricht, dass Matt Lamb, Maler, Friedensaktivist und Künstler unserer Online-Galerie, im Alter von 80 Jahren in seiner Heimatstadt Chicago (USA) vor drei Tagen, am 18. Februar, in einem Hospiz verstorben ist. Der Autodidakt Matt Lamb war international als Maler anerkannt, seine Werke sind weltweit in öffentlichen wie privaten Sammlungen zu sehen.

Blicke hinter die Fassaden

10.02.2012

Eine Frau versucht sich aus ihren Fesseln, die wie Binden aussehen, zu befreien. Arbeit 1 von Inga Scharf da Silva

In diesem Monat sind die Künstlerinnen stark vertreten: Wir stellen Ihnen die Skulpturen der Bildhauerin Johanna Schmidt vor, fünf neue Arbeiten von Michaela Pietrzik und drei neue Arbeiten von Inga Scharf da Silva. In Inga Scharf da Silvas Arbeiten finden wir eine mutige und offene Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich vor dem Hintergrund ihrer Autoimmunerkrankung. „Ausbruch“ ist nach jahrelanger Zwangsanpassung ein Ausbruch aus einer versteckten inneren Welt, eine Befreiung aus der verborgenen Anwesenheit der Belastung, die erlösende Sichtbarmachung ihrer ganzen Person.

Im Interview mit... Wolfgang Knapp

09.01.2012

Wolfgang Knapp am Wasser sitzend

Herzlich willkommen im neuen Jahr, in das wir gleich mit einem neuen Interview mit Wolfgang Knapp vom Institut für Kunst im Kontext an der Universität der Künste in Berlin starten. Er formuliert, was ihn an der Kunst abseits des Mainstreams neugierig macht und berührt. „Wenn jemand unorthodox arbeitet, wenn ich einen Eigensinn sehe, wenn jemand absurde Konstruktionen wagt. Kunst berührt, wenn sie einen Moment von Eigensinn, Ungeschütztheit und Selbstexponiertheit hat, ohne dass es inszeniert wird.“

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.