Sie befinden sich hier: Index / Neues / Archiv / Archiv 2012 / 

Der Visionär Joseph Beuys

31.07.2012

Ein von Joseph Beuys gezeichneter Hut und darunter seine Unterschrift

Joseph Heinrich Beuys (1921 – 1986), einer der weltweit bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, war Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker und Professor an der Kunstakademie Düsseldorf – und ein Visionär. Nach Joseph Beuys Grundüberzeugung war und ist das Entscheidende zur Lösung des Miteinanders in einer Gesellschaft die Frage nach der Wertschätzung der Beiträge aller Mitglieder und ihrer Einbeziehung. Er forderte Bedingungen, unter denen die freie Entfaltung des Menschen uneingeschränkt möglich werden kann.


Kunst = Kapital


Beuys ging es um eine Neubewertung der Rolle des Menschen in der Gesellschaft und er definierte diese neu mit der revolutionären Formel: Kunst= Kapital. Dieses Kapital sind die kreativen Fähigkeiten aller. Mit der Idee des „Erweiterten Kunstbegriffes“ und der „Sozialen Plastik“ hatte Beuys aufgefordert, sich als soziales Wesen zu begreifen, sein Potenzial an Kreativität zu entdecken und für die Gesellschaft einzubringen. Nach Beuys ist die menschliche Fähigkeit, seine Kraft zur Kreativität, das eigentliche Kapital, das es zu schützen und entwickeln gilt.

Der Mann mit dem Filzhut, seinem unverkennbaren Markenzeichen, ist heute, vier Jahrzehnte später, von erstaunlicher Aktualität und das zeigt wie visionär er war. Seine Forderungen bilden sich in der endlich 2009 auch von Deutschland verabschiedeten UN-Konvention, der Behindertenrechtskonvention,  ab, in der nun als Menschenrecht gilt: 

„Die Vertragsstaaten treffen geeignete Maßnahmen, um Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit zu geben, ihr kreatives, künstlerisches und intellektuelles Potenzial zu entfalten und zu nutzen, nicht nur für sich selbst, sondern auch zur Bereicherung der Gesellschaft.“ (Artikel 30/2)


Insider Art – ein Denkmodell in der Tradition von Beuys

Mit dem Begriff Insider Art geht es auch uns nicht um eine ästhetische Diskussion, sondern in der Tradition Joseph Beuys' um eine Veränderung des Denkens und somit der gesellschaftlichen Verhältnisse, wo immer noch Menschen und deren Potenziale ausgeschlossen werden, unsichtbar bleiben, nicht einbezogen werden. Das kann sich eine Gesellschaft im 21. Jahrhundert mit all ihren Herausforderungen gar nicht mehr leisten.

Insider Art ist ein Denkmodell für eine andere, tolerantere, vielfältigere und rücksichtsvollere Gesellschaft. Eine Antwort auf die Frage, wie gehen wir als Gemeinschaft, als Menschen miteinander um. Insider Art steht für ein wertschätzendes und solidarisches Weltbild, enttabuisiert Themen und hinterfragt bestehende Bewertungssysteme einer funktional ausgerichteten Leistungsgesellschaft.


Die Gesellschaft lebenswerter gestalten


All diese Fragen und Antworten bewegen sich in dem Mikrokosmos Kunst, sind aber übertragbar in einen größeren Kontext. Denn es sind Menschenthemen: Alles ist fragil in unserer Zeit, im Leben schlechthin. Wie halten wir es mit Toleranz, Teilhabe und Rücksichtnahme im Umgang mit anderen? Welche Fähigkeiten und Potenziale sind unerkannt, werden vernachlässigt in unserer Gesellschaft mit ihren herkömmlichen und starren Bewertungssystemen und Ausleseprinzipien? 

Wie gehen wir mit eigenen Einschränkungen um? Machen die permanenten Anforderungen an Leistung und Perfektionismus uns und unsere Gesellschaft krank?  Denn tatsächlich ist kaum jemand ohne Einschränkungen. Nur die wenigsten gestehen dies ein, denn Nichtfunktionieren ist tabu und zieht Ausgrenzung und Stigmatisierung nach sich.

Von den Erkenntnissen im Mikrokosmos Insider Art kann die Gesellschaft nur profitieren, kann sie lebenswerter werden. Mit diesem Denkmodell transportieren wir neue Inhalte und neue Werte, nicht moralisierend oder sozialpädagogisch, sondern mit Kunst, die das Sehen und Fühlen schärfen soll und kann.


Ökonomisches Wachstum ist kein Garant für Glück und Lebensqualität

Mit der Online-Galerie geht es uns in erster Linie um Präsenz und Sichtbarmachung. Wer alles unter  das Maß der Wirtschaft und der Kapitalrendite stellt, verlernt das Denken und Fühlen und das soziale Klima einer Gesellschaft erkaltet immer mehr und sie wird sich zunehmend spalten. Ökonomisches Wachstum ist kein Garant für Glück und Lebensqualität. Die Frage muss lauten: Wie können wir menschlich und sozial als eine Gesellschaft zusammenleben und ihre Potenziale ausschöpfen - ohne sie auszubeuten?

Insider Art ist eine Einladung über die Kunst das eigene Denken zu verändern. Wir wollen ein Klima, das Schwächen zulässt, Stärken von Menschen erkennt, diese wertschätzt und Chancen schafft. Es ist ein Versuch der Leistungsgesellschaft und der zunehmenden Profitorientierung neue Gedanken und Werte entgegen zu setzen: Das Imperfekte, das Scheitern, das Behindernde zu integrieren, statt still und unsichtbar darunter zu zerbrechen.

„Die einzige Genialität, die ich besitze, ist die, dass ich mich mit dem Druck der Zeit bewege, während andere sich dagegen bewegen,“ behauptete damals Beuys. 
Das hat er bewiesen.

Denn JEDER hat die Möglichkeit, sich zu beteiligen und mitzuwirken an dem Gesamtkunstwerk. Dieses Gesamtkunstwerk ist eine Gesellschaft, die nicht ausschließt, nicht diskriminiert, nicht sondiert, sondern die jeden in seiner Einzigartigkeit wertschätzt und einlädt, sein Potenzial einzubringen.


Von 6. bis 31. August machen wir Sommerferien!  

 

Abbildung: Joseph Beuys Signatur (Quelle: Wikipedia)

 

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.