Sie befinden sich hier: Index / Neues / 

Mein Atelier ist mein Zuhause

Abbildung von Leos Atelier

Aus der Not eine Tugend machen...

Seit ungefähr dreizehn Jahren suche ich ein Atelier in Berlin. Ein schönes, helles Atelier wie man sich dies immer vorstellt - so wie in diesem Buch mit den 100 Künstlern und ihren Ateliers. Das wäre was Feines!
Ich benötige einen hellen, schönen Raum, der für mich eine inspirierende Atmosphäre hat... Dazu gehört Platz, Raum und viel Licht. Alles, was ich nicht wirklich finde bis heute! Dennoch darf ich meinen ca. 15 qm großen Nebenraum an meinem Wohnzimmer mein Atelier oder Kunstlabor nennen.

Hier habe ich schon wahnwitzige Shootings abgehalten mit ca. zehn Fotomodellen auf einmal... es gab Kunsttalks und Kunstgruppengespräche hier mit bis zu einundzwanzig Künstlern - das war schon richtig verrückt. Das waren alles sehr aufregende Momente, die ich nicht missen möchte.

Dennoch, wird dieser Raum, nicht nur für Kunst benutzt, leider. Aber was soll ich tun? Varianten sind: Wäschekammer, Abstellraum, Fahrradwerkstatt, Gästezimmer...

Im Grunde bin ich aber sehr glücklich über diesen Raum. 

Ich denke, man sollte zufrieden sein mit dem, was man hat und darin sein Glück finden... 

Leo (Fotokünstler)



Abbildung eines Ausschnittes aus dem Atelier von Michael Globisch

Leben und Arbeiten sind untrennbar

Mein Atelier ist mein Zuhause und umgekehrt. Meine Arbeit ist nicht von meinem außerkünstlerischen Leben zu trennen.
Michael Globisch



Abbildung eines Bildes mit einer Hand aus dem Atelier von Michael Nett

Warum dieses Bild? Warum der Fokus auf der Hand?

Die Hand bildet eine Geste, diese Geste ist eine Einladung, sie sagt: komm näher, schau Dich um, schau Dir dieses Bild an, und wenn Du eine Frage hast, so kann ich Dir ein paar Erläuterungen geben.

Die Hand führt den Blick zum Bild, und sie führte zuvor zum Bild, als eins der ausführenden Werkzeuge. Die anderen Werkzeuge sind das Auge, das Gefühl und der Verstand.

Wenn man genau hinsieht erkennt man eine Narbe auf der Hand. Diese Narbe steht stellvertretend für die Verletzungen, die ein Teil der Persönlichkeit und der persönlichen Geschichte sind.

Das Foto ist eine Antwort auf die alten Fragen:
Woher kommen wir - die Vergangenheit und ihre Narben der Seele
Wer sind wir - die Gegenwart, eine flüchtige Geste im Raum, eine Einladung
Wohin gehen wir - die Zukunft, die Kunst, die das Leben erleichtert, ohne dass es deshalb leichter würde zu leben, vielleicht eine Art von Erlösung.
Dr. Michael Nett



 

Abbildung eines Gemäldes mit einem Lichtschweif

Was macht die Kunst, wenn man nicht hinsieht? Gibt es eine kritische Masse, ab der sich Kunst selbstständig vermehrt?

Dies ist eine Wand in meiner Wohnung, wenn man so will ein Atelierbild. Oberhalb hängt dieses Ölgemälde, davor steht ein Tisch mit einigen Utensilien zum Zeichnen darauf, beides befindet sich außerhalb des gezeigten Bildausschnittes.

Wir befinden uns im Halbdunkel und in der Halbstille eines Abends. Ein verirrter Lichtstrahl bricht sich an den zu Kunst werden wollenden Dingen auf dem Tisch und wirft für einen flüchtigen Augenblick das Gegenteil eines Schattens auf die Wand.

Ich denke derweil an Feiningers Vogelwolke und den Rumpf eines Segelbootes auf einem See, dessen Name ich vergessen habe, nicht aber dessen Licht.
Dr. Michael Nett





Abbildung eines Ausschnitts des Arbeitsplatzes von Kay Oliver Decker

Ich halte fest an meiner Phantasie

Seit meinen frühen Kindertagen male ich. Die Kunst ist ein wichtiger Lebensinhalt geworden, obwohl sie mich auch an Grenzen hat stoßen lassen. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt finde ich wieder Mut, Kunst zu machen. Viele Bilder habe ich einem guten Zweck gespendet.

Leider wird in meinem Umfeld Kunst nicht sehr geschätzt, obwohl so viel Arbeit damit verbunden ist. Nur ein bis zwei von hundert Menschen interessieren sich für Kunst. Ich muss kämpfen, dass mir die Phantasie nicht genommen wird...
Kay Oliver Decker




Zwei der Künstler haben den Fotoband "Im Atelier, Künstler des 20. Jahrhunderts privat und bei der Arbeit" gewonnen:
Leo und Kay Oliver Decker. 

Herzlichen Glückwunsch!


September 2015

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.