Sie befinden sich hier: Index / Neues / Archiv / Archiv 2007 / 

Neue Künstlerinnen und Künstler des Jahres 2007

31.12.2007

Insgesamt haben wir 2007 15 neue Künstler vorgestellt und wir sind immer wieder aufs Neue fasziniert, wie jeder von ihnen seinen ganz individuellen Ausdruck und Duktus entwickelt hat, von der Authentizität des künstlerischen Schaffens, der eigenwilliger Formensprache und dem intuitiven, unnachahmbaren Farbenspiel.

Das erste Jahr der Online-Galerie

31.12.2007

Abbildung der Jahresstatistik bis Dezember 2007

Unser erstes Jahr haben wir erfolgreich hinter uns. Wir bedanken uns bei allen unseren Künstlerinnen und Künstlern, Förderern und Freunden - und vor allem bei allen Besuchern für dieses erste erfolgreiche Jahr unseres Bestehens und wünschen Ihnen allen einen guten Rutsch und ein kreatives, erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2008.

Irre gute Kunst

17.12.2007

Abbildung des Buchtitels auf lila Pappeinband mit Gravur 'Atelier Goldstein Künstler'

Im Atelier Goldstein ist Behinderung im Grunde abwesend, weil Kunst eben keine Behinderung kennt. Und doch ist dieser Kunstband ein besonderes Buch, das wir gerne vorstellen möchten. Es ist ein leidenschaftliches Buch. Ein sinnliches. Aber auch ein intellektuelles, äußerst abwechslungsreiches. Hier zeigen die Verleger Mut, nicht dem Kunst-Mainstream zu folgen.

Anette Jablonski

14.12.2007

Abbildung der Arbeit 1 von Anette Jablonski, Traumwelten 01

Mit ihrem Weg über ihre Kunst zu kommunizieren, die ihr die Sprache und ihre Mobilität ersetzt, will sie anderen, aber auch sich selbst, Mut machen, um aktiv zu werden, um sich auszudrücken, um neue und andere Wege zu suchen, um nicht aufzugeben.

Grußwort von Bundesminister Olaf Scholz

29.11.2007

Abbildung von Bundesminister Olaf Scholz

„Kunst kann Brücken schlagen. Und Kunst kann Barrieren einreißen. Sie gibt den Blick frei auf Neues und Unbekanntes. Besonders wirksam ist Kunst, wenn es um die Barrieren in den Köpfen geht.“ Mit dieser Einleitung beginnt das wunderbare Grußwort von Herrn Bundesminister Olaf Scholz, das er für diese Online-Galerie verfasst hat. Eine große Wertschätzung und Ermutigung für alle Künstlerinnen und Künstler mit Handicaps in diesem Land.

„Menschenbilder“ – Erste Themenschau der Galerie

13.07.2007

Abbildung von Prof. Dr. Garland-Thomson

Der angekündigte Vortrag „Disability Art in den U.S.A.“ von Frau Prof. Dr. Rosemarie Garland-Thomson richtete den Blick auf die Geschichte der Darstellung behinderter Menschen in der Öffentlichkeit - von den ersten Auftritten und Freakshows ab dem 17. Jahrhundert, über die Kunst bis zu neueren Werbekampagnen. Meist wurden Menschen mit Beeinträchtigungen als Menschen mit besonderen Fähigkeiten und als Wunder, sogenannte „armless wonder“, dargestellt.

Empfehlung von Karin Evers-Meyer

01.07.2007

Abbildung von Karin Evers-Meyer

„Besonders gut gefällt mir, dass bei dieser Ausstellungsmöglichkeit nicht nach der Art der Behinderung unterschieden wird, so dass eine Bandbreite dieser besonderen Begabungen gezeigt werden kann.“ Wir freuen uns ganz besonders über die Empfehlung von Frau Karin Evers-Meyer, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und Mitglied des Bundestages.

Martin Marquard gegen jede Art der Ausgrenzung

08.06.2007

Abbildung von Martin Marquard

Wir danken Herrn Martin Marquard, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales in Berlin für seine Stellungnahme und freundliche Empfehlung. "Ich finde es bemerkenswert, dass erstmals, nicht nach der Art der Behinderung unterschieden wurde, was ich für richtig erachte, da ich mich gegen jede Art der Ausgrenzung engagiere.“

Eine kleine Geschichte am Rande und kein intimes Geständnis eines Kuratoren

05.06.2007

Sagte doch neulich ein von mir auf einer Vernissage angesprochener hochdotierter Kurator: Kunst von behinderten Menschen müsse sich, wenn sie auf den Markt wolle, dem Kunstbegriff des Marktes stellen. Nur wie definiert dieser Kunst? Ich weiß nur gesichert, seit der Erscheinung des Buches „Was ist Kunst?“ bei Dumont, dass es mindestens 1000 Antworten gibt - und davon wage ich zu behaupten, treffen mindestens 347 Antworten auf die Arbeiten von behinderten Künstlern zu.

Kunst kennt keine Behinderung in Zahlen

04.05.2007

Abbildung unseres Logos 'Kunst kennt keine Behinderung, Ausschnitte von 10 Kunstwerken

Es ist soweit. Wir gehen online und das mit beachtlichen Zahlen. Aktuell finden Sie bei uns 337 Kunstwerke von 91 Künstlern aus Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Eisenach, Frankfurt, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leonberg, Lobetal, Nürnberg, Wittenberg u.v.m.

Abbildung des Logos clicks4charity

Unterstützen Sie
Insider Art e.V.

PayPal:

Charity-SMS:

3 € an die 81190
Kennwort
"INSIDER ART"

Einkaufen mit:

Button zu Clicks4Charity. Dort können Sie Online einkaufen und Gutes tun! Wählen Sie Ihren persönlichen Shop und Sie spenden ohne Mehrkosten für Insider Art e.V.